Botswana – Simbabwe

Safari pur mit Okavangodelta und Viktoriafällen

Die Tierwelt Afrikas steht im Mittelpunkt dieser Reise. Das Okavango Delta beeindruckt mit einer farbenprächtigen Vogel- und Wasserwelt. Riesige Elefantenherden ziehen durch den Chobe Nationalpark. Die schier unendlich anmutenden Salzpfannen der Makgadikgadi-Plains erinnern an eine Mondlandschaft. Und doch ist da überall Leben: Groß und klein, von Schnabel bis Rüssel. Kommen Sie mit in eine Welt voller Wunder! „Sich auf das authentische Afrika einlassen!“, heißt die Devise.

Reiseverlauf

Tag 1, 09.09.2021 Flug Frankfurt/M. – Victoria Falls

Tag 2, 10.09.2021 Victoria Falls – Kasane
Ankunft in Victoria Falls am Mittag. Wir erledigen die Einreiseformalitäten, treffen unsere örtliche Reiseleitung und fahren über die nahe gelegene Grenze nach Botswana. Hier liegt das Örtchen Kasane, das Eingangstor zum Chobe National Park. Ankommen, ausruhen und aufpassen: Die Hinweisschilder „Achtung vor Krokodilen“ stehen am Flussufer im Garten der Lodge nicht ohne Grund. 2 Nächte (A)

Tag 3, 11.09.2021  Chobe Nationalpark
Wir sind im Land der Elefanten – im Chobe Nationalpark leben ca. 45.000 dieser erstaunlichen Tiere. Die Gegend ist außerdem berühmt für ihre großen Büffelherden. Zum Sonnenaufgang geht’s mit einem Ranger auf Pirschfahrt im offenen Geländewagen. Wir entdecken die erwachende Natur im National Park. Mit etwas Glück laufen uns Krokodile, Elefantenherden, Raubkatzen und zahlreiche Antilopen- und Vogelarten vor die Linse, wie etwa das Blatthühnchen mit seinen großen Füßen. Auch viele Zugvogelarten sind jetzt schon zurück, wie etwa die vielleicht allerschönsten Vögel, die Bienenfresser. Anschließend gemeinsames Frühstück in der Lodge und Pause. Wie wäre es mit einem Sprung in den schön angelegten Pool? Am Nachmittag unternehmen wir eine stimmungsvolle Bootsfahrt auf dem Chobe Fluss – die letzten Sonnenstrahlen färben den Chobe River blutrot und tauchen die Landschaft in ein warmes, goldenes Licht. (F, A)

Tag 4, 12.09.2021  Kasane – Savuti
Wir steigen um auf offene Safarifahrzeuge und es geht Richtung Okavango Delta durch unwegsames Gelände in die Region Savuti. Mitten im Busch schlagen wir unser Mobiles Camp auf, komplett mit Iglu-Safari-Zelten, Duschzelten und Buschtoiletten. Mahlzeiten werden am offenen Feuer zubereitet. Am Nachmittag unternehmen wir eine ausgiebige Pirschfahrt. Die Abende verbringen wir am Lagerfeuer unter dem Tausend-Sterne-Himmel Afrikas – hier kommen „Out of Africa“-Gefühle auf! 2 Nächte (F, M, A)

Tag 5, 13.09.2021 Savuti
Heute sind wir auf Pirschfahrt im offenen Safarifahrzeug. Savuti ist im Gegensatz zum Chobe eine Trockensavanne, geprägt von Gras, Büschen und großen Bäumen. Diese Landschaft bietet vor allem in den frühen Morgenstunden und am Abend beste Voraussetzungen für Tierbeobachtungen, sei es für Elefanten, die dort in großer Anzahl vorkommen, oder zahlreiche weitere Tierarten wie Löwen, Leoparden und Wildhunde, Steppenzebras und Giraffen. Nach dem BBQ am Abend kichern uns die Hyänen in den Schlaf und gewiss brüllt irgendwo ein Löwe. (F, M, A)

Tag 6, 14.09.2021 Savuti – Khwai
Nach dem Frühstück geht es wiederum per Allradfahrzeug in die Khwai Region. Der Khwai Fluss bildet die natürliche Grenze zwischen dem weltberühmten Moremi Wildreservat und der Khwai Konzession – hier gibt es keine Zäune, die Tiere können ungehindert durch diese ursprüngliche Wildnis ziehen.  Auf Spurensuche durchqueren wir die Gegend. Unser Camp befindet sich wiederum mitten im Busch, möglicherweise am Ufer des Khwai Flusses. Die Stille inmitten dieser faszinierenden Landschaft ist  so überwältigend wie ihre Geräusche, die allesamt nicht zivilisatorischen Ursprungs sind. Übernachtung in Iglu-Safari-Zelten, und wiederum werden die Mahlzeiten frisch zubereitet. 2 Nächte (F, M, A)

Tag 7, 15.09.2021 Khwai
Auch dieser Tag ist reserviert für die Tierbeobachtung. Je nach Lage und Wetter sind wir unterwegs und unser Reiseleiter gibt uns eine Einführung ins Spurenlesen. Mit etwas Glück spüren wir sogar Löwen auf. (F, M, A)

Tag 8, 16.09.2021 Khwai – Okavango Delta
Unser heutiges Ziel ist das Okavango Delta. Per Allrad fahren wir durch Moremi bis Xakanaxa und weiter zum Camp. Es liegt an der Xakanaxa Lagune, innerhalb des Deltas, ist aber per Fahrzeug erreichbar. Elf komfortable, auf Plattformen errichtete Safari-Hauszelte mit Bad und privater Terrasse im Schatten großer Bäume dienen als Unterkunft. Die fantastische Seenlandschaft mit ihren Lagunen und kleinen, palmenbewachsenen Inseln ist ein Mekka für Tierliebhaber. Am Nachmittag begeben wir uns mit einem erfahrenen Ranger auf Pirsch- oder Bootsfahrt. Abgesehen von der Vielzahl an wilden Säugetieren und Raubkatzen erwartet uns eine besonders schillernde Vogelwelt. Den Abend verbringen wir wieder am Lagerfeuer. 1 Nacht (Vollpension einschl. Getränke und Aktivitäten)

Tag 9, 17.09.2021 Okavango Delta – Maun
Früh am Morgen unternehmen wir noch eine Pirschfahrt zu Wasser oder zu Land und gönnen uns später ein ausgiebiges Frühstück, bevor wir mit dem Kleinflugzeug im Tiefflug über das Delta nach Maun fliegen. Dort erwartet uns unser Fahrer für die kommenden Tage samt Expeditionsfahrzeug. Transfer zur Maun Lodge und Abendessen. 1 Nacht (F, A)

Tag 10, 18.09.2021 Maun – Nata
Durch die endlos scheinende Steppenlandschaft Botswanas geht es auf holpriger Straße an den Rand der Kalahari nach Nata. Unterwegs halten wir für einen Spaziergang im Örtchen Gweta. Wenn die Dorfbewohner Lust und Zeit haben, unterhalten sie sich mit uns und erzählen aus ihrem Leben. Was kommt, kommt, das ist kein „Programmpunkt“ sondern eine Begegnung auf Augenhöhe. Auf jeden Fall gibt unser Reiseleiter uns einen Überblick über die Bräuche und Traditionen der hier lebenden Menschen, bevor wir die letzten Kilometer bis Nata hinter uns bringen. Es liegt nichts weiter an, aber der Pool ist schön und das Abendessen à la Carte sehr zu empfehlen. Heute mal jeder nach seinem Geschmack. 2 Nächte (F)

Tag 11, 19.09.2021 Nata / Salzpfannen
Vormittag zur Entspannung auf der Lodge: Fotos sichten, Tagebuch schreiben, im Reiseführer lesen und Gedanken sortieren – wir haben viel erlebt in den vergangenen Tagen. Am Nachmittag unternehmen wir eine Tour im offenen Safarifahrzeug in die faszinierende Landschaft der Makgadikgadi-Salzpfannen. Das Gebiet ist mit mehr als 12.000 km² das größte seiner Art weltweit. Die weiß glitzernde Landschaft erscheint märchenhaft und unwirklich und doch finden wir auch hier Leben vor: Zebras und Gnus ziehen durch, auch Vögel und kleine Raubtiere leben hier. Wir genießen einen Sundowner, bevor es zurück zur Lodge geht. (F)

Tag 12, 20.09.2021 Nata – Victoria Falls
Die letzte Etappe führt uns Richtung Norden zu den Victoria Fällen in Simbabwe. Wir sind mittags da und besuchen die berühmten Wasserfälle – ein wahrhaft „berauschendes“ Erlebnis! Der Sambesi stürzt sich auf einer Breite von fast 1.700 Metern bis zu 108 Meter tief in eine nur etwa 50 Meter breite Schlucht. In der Regenzeit fließen hier rund 10.000.000 Liter Wasser pro Sekunde über den Felsrand. Der entstehende Sprühnebel der Wasserfälle kann bis zu 400 Meter in die Höhe steigen. Die Einheimischen nennen die Fälle deshalb „Mosi-oa-Tunya“, was soviel wie „Rauch, der donnert“ bedeutet. Auf einer Wanderung entlang der Fälle bieten sich spektakuläre Ausblicke. Am Abend treffen wir uns zum gemeinsamen Abschiedsabendessen im offenen Restaurant der direkt am Salbeis gelegenen Lodge. 1 Nacht. (F, A)

Tag 13, 21.09.2021 Victoria Falls – Frankfurt
Vormittags haben wir Zeit für einen Helikopter-Rundflug (fakultativ, buchbar vor Ort) bevor wir zum Flughafen zu unserem Heimflug via Addis Abeba nach Frankfurt aufbrechen. (F)

Tag 14, 22.09.2021  Ankunft in Frankfurt

 

Gut zu wissen

  • 20 kg Gepäck in weicher Reisetasche inkl. Handgepäck und Fotoausrüstung
  • Überlandfahrten und Pirschfahrten in offenen Safarifahrzeugen. Max. 9 pax p/Fahrzeug
  • Mobile Camps – Übernachtung in 2-Man Iglo Zelten mit Feldbetten, Duschzelten und Buschtoilette
  • Mahlzeiten während der Mobile Camp-Nächte werden vom Personal am offenen Lagerfeuer zubereitet

Ihre Unterkünfte

Chobe Nationalpark: Chobe Safari Lodge, 2 Nächte
Savuti : Mobiles Camp, 2 Nächte
Khwai : Mobiles Camp, 2 Nächte
Okavango Delta: Xakanaxa Camp, 1 Nacht
Maun: Maun Lodge, 1 Nacht
Nata: Nata Lodge, 2 Nächte
Victoria Falls: A’Zambezi River Lodge, 1 Nacht

Ein offenes Wort

In Zeiten von COVID-19 wissen wir nicht mit letzter Sicherheit, welche Unterkünfte nächstes Jahr noch bestehen und müssen uns kleinere Programmänderungen vorbehalten. Es wird bei den Teilnehmern ein bißchen „Alexander-von-Humbold-Weltentdecker-Spirit“ vonnöten sein im Reise-Jahr 1 nach Corona. Was wir aber versprechen können ist dies: Wenn wir fahren, dann ist es auch sicher und es wird auf jeden Fall dem Geiste der Ausschreibung entsprechen.
Besteht zum Zeitpunkt der Reise eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes wird die Reise veranstalterseitig bei voller Kostenerstattung storniert.

Eingeschlossene Leistungen

  • Flug in der Economy Class von Frankfurt nach Victoria Falls und zurück inkl. Gebühren (Stand: 6/2020)
  • Rail&Fly 2. Klasse
  • Transfers lt. Reiseverlauf
  • 6 Übernachtungen in den aufgeführten oder ähnlichen Lodges mit Frühstück oder Halbpension lt. Reiseverlauf
  • 4 Übernachtungen in Mobilen Zeltcamps mit 3 Mahlzeiten, welche frisch zubereitet werden
  • 1 Übernachtung im Delta Camp auf Basis Vollpension mit Getränken
  • Trinkgelder für Kofferträger in den Hotels
  • Alle Eintritte, Parkgebühren und Ausflüge wie im Programm aufgeführt
  • Flughafentransfers bei Anreisen im geeigneten Fahrzeug und durch einen lokalen Veranstalter
  • 1x Transfer per Kleinflugzeug – basiert auf planmäßigen Charterflügen – max. 5 Passagiere pro Flugzeug
  • Fahrten im Expeditionsfahrzeug und Fahrer ab Tag 9
  • örtliche, deutsch sprechende Reiseleitung

 Nicht eingeschlossen

  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Einreise/Reisepapiere 

Deutsche Staatsbürger benötigen einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein und über 2 freie Seiten verfügen muss. Bitte beachten Sie, dass für andere Staatsangehörige andere Einreise-/Visabedingungen gelten können.

Impfbestimmungen

Offiziell sind zurzeit keine Impfungen vorgeschrieben, einige sind jedoch empfehlenswert. Wir verweisen auf die Impfempfehlungen des Robert-Koch-Instituts (www.rki.de). Bitte informieren Sie sich auf jeden Fall rechtzeitig über die aktuellen Impf- bzw. Gesundheitsbestimmungen des Reiselandes z.B. bei Ihrem Arzt, beim  Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) oder dem Tropeninstitut.

Reisebedingungen/Rücktritt

Ergänzend zu den Allgemeinen Reisebedingungen gelten in COVID-19 Zeiten folgende Regelungen:

  • Kostenloser Rücktritt durch den Kunden ohne Angabe von Gründen bis 3 Monate vor Reisebeginn möglich
  • Keine Durchführung bei Reisewarnung durch das Auswärtige Amt bei voller Kostenerstattung

Danach gelten die AGB des Kataloges „DERTOUR Gruppenreisen weltweit“ 2021. Wir empfehlen den Abschluss eines Reiseversicherungspaketes.

Auch gegen das Risiko behördlicher oder ärztlich auferlegter Quarantäne, die eine Reiseteilnahme unmöglich macht,  kann man sich neuerdings versichern. Entgegen der weit verbreiteten Meinung, eine eigene Erkrankung an COVID-19 sei kein Stornierungsgrund, kann auch dies versichert werden. Wir beraten Sie gern.

Zahlung

Bei Buchung zahlen Sie 20 % des Reisepreises an. Den Restbetrag zahlen Sie nach Rechnungserhalt ca. 14 Tage vor Reisebeginn.

Mindestteilnehmerzahl

Grundprogramm 10 Personen, maximal 15 Personen (muss seitens des Veranstalters bis 28 Tage vor Reisebeginn erreicht werden).

Visagebühren Simbabwe

z. Zt. USD 55 (multiple Entry, zahlbar vor Ort in bar, Stand: 2/2020)

Reiseveranstalter im Sinne des Reiserechts

DER Touristik Deutschland GmbH
Emil-von-Behring-Str. 6
60439 Frankfurt
Tel.: +49 69 9588-00
Fax: +49 69 9588-1010
service@dertour.de

Buchungsanfrage stellen

 

Wir prüfen Ihre Buchungsanfrage und senden Ihnen die Unterlagen umgehend  zu.