Reiserouten

Reiserouten

Einer polynesischen Legende zufolge erschufen die Götter die Marquesas-Inseln als Dach von Französisch-Polynesien. Eine Reise auf der Aranui 5 führt Sie ins Herz der polynesischen Kultur und ihrer Traditionen. Sie besuchen Inseln, auf denen die Zeit vor Jahrhunderten still gestanden zu sein scheint. Kommen Sie mit uns auf eine Reise in die Vergangenheit, auf eine Reise fürs Leben.

Klicken Sie auf die folgenden Links, um weitere Informationen zur Reiseroute auszuklappen. Kurzfristige Änderungen von Route und Programm möglich.

Abfahrt am Samstag

Tag 1: Abfahrt von Papeete, Tahiti um 10:00 Uhr

Das Abenteuer beginnt! Sie verlassen Papeete gegen 10:00 Uhr und haben ausreichend Zeit, um das Schiff zu erkunden. Es gibt viel zu sehen, schließlich befinden Sie sich auf einem Frachtschiff. Tauschen Sie sich mit Ihren Mitreisenden aus und seien Sie gespannt auf die kommenden, erlebnisreichen Tage.

Tag 2: Tuamotu-Archipel – Fakarava (Rotoava)

Am Vormittag erreichen Sie Fakarava. Sie haben Zeit zur freien Verfügung, um das kleine Dorf Rotoava mit seiner aus Korallen gebauten Kirche zu besichtigen. Rotoava liegt in einem als UNESCO-Biosphärenreservat ausgewiesenen Gebiet, das das zweitgrößte Atoll in Französisch-Polynesien ist. Kühlen Sie sich im Anschluss im Meer ab oder schnorcheln Sie in der Lagune, wo Sie farbenfrohen Fischen begegnen.

Zahlreiche Ausflüge sind gegen Aufpreis buchbar, etwa eine Schnorchel- oder eine Tauchtour sowie die Fahrt zu einer kleinen Insel für Vogelbeobachtungen. Rückkehr zum Schiff gegen Mitternacht.

Tag 3: Freier Tag auf dem Meer

Einen ganzen Tag lang haben Sie die Gelegenheit, sich auf den Sonnendecks oder in einer der angenehm kühlen Lounges des Schiffes zu entspannen und die wundervollen Ausblicke auf den Pazifik zu genießen, während Sie die Marquesas-Inseln ansteuern. Fachvorträge über die Kultur der Marquesas und ihrer Geschichte geben Ihnen einen umfangreichen Einblick in diese alte Zivilisation. Auf der Fahrt haben Sie auch die Gelegenheit zu lernen, wie Sie Ihre Hüften wie ein echter Tahitianer schwingen! In der Bar kommen Sie mit Reisenden aus aller Welt ins Gespräch. Gerne lässt Sie auch die Crew des Schiffes in Form von landestypischen Gesängen, - begleitet mit Ukukulelen, Gitarren und Trommeln – an ihrer Kultur teilhaben.

Tag 4: Das Marquesas-Archipel - Nuku Hiva (Taiohae)

Während die Ladung der Aranui 5 gelöscht wird haben Sie die Möglichkeit, die kleine administrative Hauptstadt der Marquesas, Taiohae, zu erkunden. In der Bucht von Taiohae legte im Jahr 1842 der damals 23 Jahre alte Schiffsmann - und spätere Autor von Moby Dick - Herman Melville mit einem Walfangschiff an.

Nach dem Frühstück erwartet Sie ein Geländewagen für Ihren Tagesausflug. Der erste Stopp ist die Kathedrale von Taihoae. Sie können das Innere des Gotteshauses besichtigen oder über den benachbarten Kunstmarkt schlendern. Weiter geht es zur archäologischen Stätte Mea’e Kamuihei mit ihren beeindruckenden Banyan-Feigen und Petroglyphen (in Stein gearbeitete Felsbilder). Sie wandern zur nahegelegenen Stätte Paeke, die große steinerne Podeste zu bieten hat.
Nach der Aufführung eines traditionellen marquesischen Tanzes machen Sie erste Bekanntschaften mit der einheimischen Küche. Ihr Essen wird in einem „Umu“ genannten Ofen unter der Erde zubereitet, in dem das Essen über Stunden gegart wird. Musikalische Darbietungen runden das Erlebnis ab.

Frisch gestärkt besichtigen Sie das Dorf Hatiheu, in dessen Museum Sie Kopien von zahlreichen Petroglyphen sehen. Sie fahren zurück nach Taiohae und der spektakulären Bucht, einem gigantischen vulkanischen Amphitheater, die von steilen Klippen und Wasserfällen dominiert wird.

In Taihoae angekommen finden Sie eine Bank, Boutiquen und ein Internetcafé vor. Die Rückkehr zum Schiff erfolgt zu Fuß oder mit dem Auto.

Tag 5: Ua Pou (Hakahau)

Am heutigen Morgen werden Sie von einer wundervollen Aussicht auf die sich langsam nähernden Bergspitzen von Ua Pou begleitet, während Sie Ihr Frühstück auf dem Deck genießen.

Während die Crew der Aranui 5 die mitgeführte Ladung löscht und neue Waren an Bord bringt, haben Sie die Möglichkeit das Dorf Hakahau und seine mit Handschnitzereien verzierte Kirche zu erkunden.

Sie kommen mit den talentierten einheimischen Künstlern in Kontakt und wenn Sie sich sportliche betätigen möchten unternehmen Sie eine Wanderung zum Gipfelkreuz, die mit atemberaubenden Blicken über die Berge, die grünen Täler und das Dorf belohnt wird.

Wieder auf Meeresebene angekommen, werden Ihnen die nächsten marquesischen Spezialitäten serviert: Brotbaumfrucht, Curry mit Ziegenfleisch, Poisson Cru (roher Fisch mariniert mit Limonensaft und Kokosnussmilch), Taro und süße rote Bananen. Genießen Sie dazu eine Tanzvorführung mit dem für Ua Pou typischen Vogeltanz.

Tag 6: Hiva Oa (Atuona)

Ihre Reise mit der Aranui 5 führt Sie weiter nach Hiva Oa, wo das Schiff am frühen Morgen anlegt. Sie haben viel Freizeit um Atuona, die zweitgrößte Stadt der Marquesas, zu erkunden. Der französische Maler Paul Gauguin lebte und arbeitete einst hier, wo Sie nun einen Shop mit angeschlossenem Museum besuchen können, in dem Gauguin einst einkaufte. Sie wandern einen Hügel zum Friedhof der Stadt hinauf und genießen wundervolle Ausblicke über den Hafen. Unter einem Plumeria-Baum finden Sie einen schlichten Grabstein mit den Worten „Paul Gauguin 1903“. Wenige Meter entfernt entdecken Sie das Grab eines weiteren bekannten Europäers, der hier verstarb: Der belgische Sänger und Komponist Jacques Brel, der 1978 auf der Insel beigesetzt wurde.

Tag 7: Fatu Hiva (Omoa – Hanavave)

Fatu Hiva ist die am üppigsten bewachsene und entlegenste Insel der Marquesas. Die Insel kann nur mit dem Schiff erreicht werden, da es keinen Flughafen gibt. Fatu Hiva ist die Insel der aus Rindenbast hergestellten „Tapa“-Kleidungsstücke, über deren Herstellung Sie hier Allerlei erfahren werden.

In dem ruhigen Ort Omoa sehen Sie Frauen, die die Rinde der Maulbeernäume, Belgalischen Feigen und Brotbäume auf Brettern glatt klopfen. Die Rinde wird anschließend getrocknet und als Leinwand für alte marquesische Zeichenmotive genutzt. Fatu Hiva ist darüber hinaus bekannt für handbemalte Sarongs (Wickelröcke) sowie Kokosnussöl, das mit Blumenblüten, Vanille oder Sandelholz vermengt wird. In dem großen Handwerkszentrum treffen Sie auf talentierte Künstler, deren Kunststücke Sie vor Ort erwerben können.

Bevor Sie zu Mittag essen, steuert die Aranui 5 eine andere Seite der Insel an, an der die Hanavave Bucht (auch Bay of Virgins genannt) gelegen ist. Wenn Sie gut zu Fuß sind, so können Sie die Strecke auch auf dem Landweg zurücklegen. Auf der 16 Kilometer langen Wanderung erwarten Sie atemberaubende Ausblicke auf Wasserfälle und Klippen. Sollten Sie zu den Wanderern gehören, so kommen Sie in den Genuss eines köstlichen Lunches, dass auf der Spitze eines Berges gereicht wird.
Der Sonnenuntergang in der Hanavave Bucht und ein vielfältiges Buffet-Abendessen, das auf dem Deck unter freiem Himmel aufgebaut wird, runden diesen Tag ab.

Tag 8: Hiva Oa (Puamau) & Tahuata (Vaitahu)

Auf Puamau besteigen Sie einen Geländewagen, um „Tikis“ genannte, menschenähnliche religiöse Steinskulpturen zu besichtigen. Sobald Sie die Stätte Mea’e Te Lipona erreichen, weiht Sie Ihr Guide in die schaurige Geschichte der alten Skulpturen ein. Dieser Ort ist von einer wunderbar grünen Landschaft umgeben. Nur ein kleiner Teil der Anlage wurde bisher freigelegt, der größte Teil verbirgt sich weiterhin unter massiven Bäumen und Felsen.

Nach Ihrem Mittagessen an Bord geht die Fahrt weiter in Richtung Tahuata, wo Sie den Nachmittag mit der Besichtigung des kleinen Dorfes Vaitahu verbringen. Tahuata hat die Form eines Blattes und die Luft auf der Insel ist erfüllt mit dem Duft der Tahiti Gardenie und der Plumeria-Blume. 1595 landeten spanische Entdecker auf der Insel und eröffneten das Feuer auf eine Ansammlung neugieriger Einheimischer – 200 Menschen ließen dabei ihr Leben. Knapp 250 Jahre später, im Jahr 1842, ließen sich die ersten Franzosen auf der Insel nieder. Die große Kirche, die im Auftrag des Vatikans erbaut wurde, ist mit marquesischen Schnitzereien verziert und erstaunt mit wunderschönen gefärbten Fenstern.

Tahuata ist für die hier gefertigten Knochen- und Helmschneckenschnitzereien bekannt. Auf der Suche nach einem ausgefallenen Mitbringsel sind Sie hier somit an der richtigen Adresse.

Tag 9: Ua Huka (Vaipaee – Hane – Hokatu)

Am frühen Morgen erreicht die Aranui 5 Ua Huka. Diese Ankunft sollten Sie sich nicht entgehen lassen! Das Manöver zum Anlegen in der kleinen Bucht der Insel ist wirklich beeindruckend.

Am Vormittag besuchen Sie das kleine Museum von Vaipaee, das sich in den Gärten des Rathauses befindet. Im Inneren befinden sich Nachbildungen marquesischer Kunst und die Guides werden Ihnen allerlei Hintergrundinformationen zu den Exponaten vermitteln.

Zurück in Ihrem Jeep unternehmen Sie eine Spritztour über die Insel und halten an verschiedenen Fotostopps mit tollen Blicken über den Pazifik. Sie besuchen einen Baumgarten, der von einem passionierten ehemaligen Bürgermeister der Insel angelegt wurde und erreichen schließlich Hane, wo Sie Ihr Mittagessen in einem familiengeführten Restaurant einnehmen.

Wenn Sie Ihr Glück auf dem Rücken der Pferde suchen möchten, dann können Sie die Strecke alternativ auf einem der Vierbeiner zurücklegen, die mit ihrer Anzahl jene der menschlichen Einwohner der Insel übertreffen.

Nach dem Mittagessen können Sie das Fischerdorf Hokatu erkunden oder einen Spaziergang zu einem der zahlreichen Aussichtspunkte der Insel unternehmen. Selbstverständlich haben Sie auch auf dieser Insel wieder die Möglichkeit handgefertigte Mitbringsel zu erwerben.

Zurück an Bord begeben Sie sich an Deck um bei einem Drink weitere Ausblicke auf die Insel zu genießen.

Tag 10: Freier Tag auf dem Meer

Zur freien Verfügung an Bord der Aranui 5.

Tag 11: Tuamotu Archipel – Rangiroa

Begeben Sie sich heute früh an Deck, um die Einfahrt der Aranui 5 in das zweitgrößte Atoll der Welt zu beobachten. Mit etwas Glück können Sie Delfine sehen, die das Schiff begrüßen, während Sie die Riffpassage Tiputa Pass durchfahren.

Tauch- und Schnorchelausflüge sind verfügbar (Anmeldung notwendig, Aufpreise fallen an). Das Tuamotu Archipel zählt zu den besten Tauchspots der Welt und ist für alle Taucher geeignet, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener. Auch für Perlentaucher ist dies die ideale Umgebung und so haben Sie die Gelegenheit, eine Perlenfarm zu besichtigen und einige der wunderschönen Perlen zu erwerben.

Sollten Sie sich gegen diese angebotenen Ausflüge entscheiden, so genießen Sie in aller Ruhe die feinsandigen Strände und das kristallklare Wasser von Rangiroa. Von Ihrem Liegestuhl aus können Sie Muschelhalsketten, Schlüsselbänder und andere Souvenirs begutachten und kaufen.

Am späten Nachmittag verlassen Sie Rangiroa und fahren in Richtung der legendären Insel Bora Bora.

Tag 12: Society Islands – Bora Bora

Während Sie in die weltberühmte Lagune von Bora Bora einfahren, werden Sie vom Mount Otemanu, dem höchsten Gipfel der Insel, begrüßt. Auf diesem postkartengleichen Stück Paradies entspannen Sie am Strand und genießen ein köstliches Picknick auf einem privaten Inselchen, das von wundervoll klarem Wasser umgeben ist.

Eine breite Auswahl an Aktivitäten steht gegen Aufpreis zur Verfügung: Umrunden Sie die Insel auf einem Boot oder in einem Bus, unternehmen Sie einen Helikopterflug oder eine abenteuerliche Off Road-Tour im Geländewagen oder füttern Sie Haie und Rochen.

Im zweiten Weltkrieg war Bora Bora ein Außenposten der USA und Überbleibsel dieser Zeit können im Zuge einer Tour über die Insel besichtigt werden.

Am Abend verlassen Sie Bora Bora in Richtung Papeete, wo Ihre Tour endet.

Tag 13: Ankunft in Papeete, Tahiti um 09:00 Uhr

Nach knapp zwei Wochen verlassen Sie heute schweren Herzens entgültig die Aranui 5. Ihre Reise, an die Sie sich noch viele Jahre erinnern werden, endet mit der Ausschiffung in Papeete gegen 09:00 Uhr morgens.

Newsletter

Kontakt

Die besten Angebote und Tipps für Reiselustige per E-Mail erhalten.
Kostenlos und jederzeit kündbar.

Hinweise: Datenschutz, Analyse, Widerruf
0511 700 95-0
Schicken Sie uns Ihre Wünsche jetzt noch einfacher per WhatsApp: 0171-8651111
Nordmannpassage 6
30159 Hannover
Mo. - Fr.10.00 - 18.30 Uhr
Sa.10.00 - 14.00 Uhr

Abfahrt am Donnerstag

Tag 1: Abfahrt von Papeete, Tahiti um 10:00 Uhr

Das Abenteuer beginnt! Sie verlassen Papeete gegen 10:00 Uhr und haben ausreichend Zeit, um das Schiff zu erkunden. Es gibt viel zu sehen, schließlich befinden Sie sich auf einem Frachtschiff. Tauschen Sie sich mit Ihren Mitreisenden aus und seien Sie gespannt auf die kommenden, erlebnisreichen Tage.

Tag 2: Tuamotu-Archipel – Fakarava (Rotoava)

Am Vormittag erreichen Sie Fakarava. Sie haben Zeit zur freien Verfügung, um das kleine Dorf Rotoava mit seiner aus Korallen gebauten Kirche zu besichtigen. Rotoava liegt in einem als UNESCO-Biosphärenreservat ausgewiesenen Gebiet, das das zweitgrößte Atoll in Französisch-Polynesien ist. Kühlen Sie sich im Anschluss im Meer ab oder schnorcheln Sie in der Lagune, wo Sie farbenfrohen Fischen begegnen.

Zahlreiche Ausflüge sind gegen Aufpreis buchbar, etwa eine Schnorchel- oder eine Tauchtour sowie die Fahrt zu einer kleinen Insel für Vogelbeobachtungen. Rückkehr zum Schiff gegen Mitternacht.

Tag 3: Freier Tag auf dem Meer

Einen ganzen Tag lang haben Sie die Gelegenheit, sich auf den Sonnendecks oder in einer der angenehm kühlen Lounges des Schiffes zu entspannen und die wundervollen Ausblicke auf den Pazifik zu genießen, während Sie die Marquesas-Inseln ansteuern. Fachvorträge über die Kultur der Marquesas und ihrer Geschichte geben Ihnen einen umfangreichen Einblick in diese alte Zivilisation. Auf der Fahrt haben Sie auch die Gelegenheit zu lernen, wie Sie Ihre Hüften wie ein echter Tahitianer schwingen! In der Bar kommen Sie mit Reisenden aus aller Welt ins Gespräch. Gerne lässt Sie auch die Crew des Schiffes in Form von landestypischen Gesängen, - begleitet mit Ukukulelen, Gitarren und Trommeln – an ihrer Kultur teilhaben.

Tag 4: Hiva Oa (Puamau) & Tahuata (Vaitahu)

Auf Puamau besteigen Sie einen Geländewagen, um „Tikis“ genannte, menschenähnliche religiöse Steinskulpturen zu besichtigen. Sobald Sie die Stätte Mea’e Te Lipona erreichen, weiht Sie Ihr Guide in die schaurige Geschichte der alten Skulpturen ein. Dieser Ort ist von einer wunderbar grünen Landschaft umgeben. Nur ein kleiner Teil der Anlage wurde bisher freigelegt, der größte Teil verbirgt sich weiterhin unter massiven Bäumen und Felsen.

Nach Ihrem Mittagessen an Bord geht die Fahrt weiter in Richtung Tahuata, wo Sie den Nachmittag mit der Besichtigung des kleinen Dorfes Vaitahu verbringen. Tahuata hat die Form eines Blattes und die Luft auf der Insel ist erfüllt mit dem Duft der Tahiti Gardenie und der Plumeria-Blume. 1595 landeten spanische Entdecker auf der Insel und eröffneten das Feuer auf eine Ansammlung neugieriger Einheimischer – 200 Menschen ließen dabei ihr Leben. Knapp 250 Jahre später, im Jahr 1842, ließen sich die ersten Franzosen auf der Insel nieder. Die große Kirche, die im Auftrag des Vatikans erbaut wurde, ist mit marquesischen Schnitzereien verziert und erstaunt mit wunderschönen gefärbten Fenstern.

Tahuata ist für die hier gefertigten Knochen- und Helmschneckenschnitzereien bekannt. Auf der Suche nach einem ausgefallenen Mitbringsel sind Sie hier somit an der richtigen Adresse.

Tag 5: Nuku Hiva (Taiohae)

Während die Ladung der Aranui 5 gelöscht wird haben Sie die Möglichkeit, die kleine administrative Hauptstadt der Marquesas, Taiohae, zu erkunden. In der Bucht von Taiohae legte im Jahr 1842 der damals 23 Jahre alte Schiffsmann - und spätere Autor von Moby Dick - Herman Melville mit einem Walfangschiff an.

Nach dem Frühstück erwartet Sie ein Geländewagen für Ihren Tagesausflug. Der erste Stopp ist die Kathedrale von Taihoae. Sie können das Innere des Gotteshauses besichtigen oder über den benachbarten Kunstmarkt schlendern. Weiter geht es zur archäologischen Stätte Mea’e Kamuihei mit ihren beeindruckenden Banyan-Feigen und Petroglyphen (in Stein gearbeitete Felsbilder). Sie wandern zur nahegelegenen Stätte Paeke, die große steinerne Podeste zu bieten hat.

Nach der Aufführung eines traditionellen marquesischen Tanzes machen Sie erste Bekanntschaften mit der einheimischen Küche. Ihr Essen wird in einem „Umu“ genannten Ofen unter der Erde zubereitet, in dem das Essen über Stunden gegart wird. Musikalische Darbietungen runden das Erlebnis ab.

Frisch gestärkt besichtigen Sie das Dorf Hatiheu, in dessen Museum Sie Kopien von zahlreichen Petroglyphen sehen. Sie fahren zurück nach Taiohae und der spektakulären Bucht, einem gigantischen vulkanischen Amphitheater, die von steilen Klippen und Wasserfällen dominiert wird.

In Taihoae angekommen finden Sie eine Bank, Boutiquen und ein Internetcafé vor. Die Rückkehr zum Schiff erfolgt zu Fuß oder mit dem Auto.

Tag 6: Ua Pou (Hakahau)

Am heutigen Morgen werden Sie von einer wundervollen Aussicht auf die sich langsam nähernden Bergspitzen von Ua Pou begleitet, während Sie Ihr Frühstück auf dem Deck genießen.

Während die Crew der Aranui 5 die mitgeführte Ladung löscht und neue Waren an Bord bringt, haben Sie die Möglichkeit das Dorf Hakahau und seine mit Handschnitzereien verzierte Kirche zu erkunden.

Sie kommen mit den talentierten einheimischen Künstlern in Kontakt und wenn Sie sich sportliche betätigen möchten unternehmen Sie eine Wanderung zum Gipfelkreuz, die mit atemberaubenden Blicken über die Berge, die grünen Täler und das Dorf belohnt wird.

Wieder auf Meeresebene angekommen, werden Ihnen die nächsten marquesischen Spezialitäten serviert: Brotbaumfrucht, Curry mit Ziegenfleisch, Poisson Cru (roher Fisch mariniert mit Limonensaft und Kokosnussmilch), Taro und süße rote Bananen. Genießen Sie dazu eine Tanzvorführung mit dem für Ua Pou typischen Vogeltanz.

Tag 7: Hiva Oa (Atuona)

Ihre Reise mit der Aranui 5 führt Sie weiter nach Hiva Oa, wo das Schiff am frühen Morgen anlegt. Sie haben viel Freizeit um Atuona, die zweitgrößte Stadt der Marquesas, zu erkunden. Der französische Maler Paul Gauguin lebte und arbeitete einst hier, wo Sie nun einen Shop mit angeschlossenem Museum besuchen können, in dem Gauguin einst einkaufte. Sie wandern einen Hügel zum Friedhof der Stadt hinauf und genießen wundervolle Ausblicke über den Hafen. Unter einem Plumeria-Baum finden Sie einen schlichten Grabstein mit den Worten „Paul Gauguin 1903“. Wenige Meter entfernt entdecken Sie das Grab eines weiteren bekannten Europäers, der hier verstarb: Der belgische Sänger und Komponist Jacques Brel, der 1978 auf der Insel beigesetzt wurde.

Tag 8: Fatu Hiva (omoa – Hanavave)

Fatu Hiva ist die am üppigsten bewachsene und entlegenste Insel der Marquesas. Die Insel kann nur mit dem Schiff erreicht werden, da es keinen Flughafen gibt. Fatu Hiva ist die Insel der aus Rindenbast hergestellten „Tapa“-Kleidungsstücke, über deren Herstellung Sie hier Allerlei erfahren werden.

In dem ruhigen Ort Omoa sehen Sie Frauen, die die Rinde der Maulbeernäume, Belgalischen Feigen und Brotbäume auf Brettern glatt klopfen. Die Rinde wird anschließend getrocknet und als Leinwand für alte marquesische Zeichenmotive genutzt. Fatu Hiva ist darüber hinaus bekannt für handbemalte Sarongs (Wickelröcke) sowie Kokosnussöl, das mit Blumenblüten, Vanille oder Sandelholz vermengt wird. In dem großen Handwerkszentrum treffen Sie auf talentierte Künstler, deren Kunststücke Sie vor Ort erwerben können.

Bevor Sie zu Mittag essen, steuert die Aranui 5 eine andere Seite der Insel an, an der die Hanavave Bucht (auch Bay of Virgins genannt) gelegen ist. Wenn Sie gut zu Fuß sind, so können Sie die Strecke auch auf dem Landweg zurücklegen. Auf der 16 Kilometer langen Wanderung erwarten Sie atemberaubende Ausblicke auf Wasserfälle und Klippen. Sollten Sie zu den Wanderern gehören, so kommen Sie in den Genuss eines köstlichen Lunches, dass auf der Spitze eines Berges gereicht wird.

Der Sonnenuntergang in der Hanavave Bucht und ein vielfältiges Buffet-Abendessen, das auf dem Deck unter freiem Himmel aufgebaut wird, runden diesen Tag ab.

Tag 9: Ua Huka (Vaipaee – Hane – Hokatu)

Am frühen Morgen erreicht die Aranui 5 Ua Huka. Diese Ankunft sollten Sie sich nicht entgehen lassen! Das Manöver zum Anlegen in der kleinen Bucht der Insel ist wirklich beeindruckend.

Am Vormittag besuchen Sie das kleine Museum von Vaipaee, das sich in den Gärten des Rathauses befindet. Im Inneren befinden sich Nachbildungen marquesischer Kunst und die Guides werden Ihnen allerlei Hintergrundinformationen zu den Exponaten vermitteln.

Zurück in Ihrem Jeep unternehmen Sie eine Spritztour über die Insel und halten an verschiedenen Fotostopps mit tollen Blicken über den Pazifik. Sie besuchen einen Baumgarten, der von einem passionierten ehemaligen Bürgermeister der Insel angelegt wurde und erreichen schließlich Hane, wo Sie Ihr Mittagessen in einem familiengeführten Restaurant einnehmen.

Wenn Sie Ihr Glück auf dem Rücken der Pferde suchen möchten, dann können Sie die Strecke alternativ auf einem der Vierbeiner zurücklegen, die mit ihrer Anzahl jene der menschlichen Einwohner der Insel übertreffen.

Nach dem Mittagessen können Sie das Fischerdorf Hokatu erkunden oder einen Spaziergang zu einem der zahlreichen Aussichtspunkte der Insel unternehmen. Selbstverständlich haben Sie auch auf dieser Insel wieder die Möglichkeit handgefertigte Mitbringsel zu erwerben.

Zurück an Bord begeben Sie sich an Deck um bei einem Drink weitere Ausblicke auf die Insel zu genießen.

Tag 10: Freier Tag auf dem Meer

Zur freien Verfügung an Bord der Aranui 5.

Tag 11: Tuamotu Archipel – Rangiroa

Begeben Sie sich heute früh an Deck, um die Einfahrt der Aranui 5 in das zweitgrößte Atoll der Welt zu beobachten. Mit etwas Glück können Sie Delfine sehen, die das Schiff begrüßen, während Sie die Riffpassage Tiputa Pass durchfahren.

Tauch- und Schnorchelausflüge sind verfügbar (Anmeldung notwendig, Aufpreise fallen an). Das Tuamotu Archipel zählt zu den besten Tauchspots der Welt und ist für alle Taucher geeignet, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener. Auch für Perlentaucher ist dies die ideale Umgebung und so haben Sie die Gelegenheit, eine Perlenfarm zu besichtigen und einige der wunderschönen Perlen zu erwerben.

Sollten Sie sich gegen diese angebotenen Ausflüge entscheiden, so genießen Sie in aller Ruhe die feinsandigen Strände und das kristallklare Wasser von Rangiroa. Von Ihrem Liegestuhl aus können Sie Muschelhalsketten, Schlüsselbänder und andere Souvenirs begutachten und kaufen.

Am späten Nachmittag verlassen Sie Rangiroa und fahren in Richtung der legendären Insel Bora Bora.

Tag 12: Society Islands – Bora Bora

Während Sie in die weltberühmte Lagune von Bora Bora einfahren, werden Sie vom Mount Otemanu, dem höchsten Gipfel der Insel, begrüßt. Auf diesem postkartengleichen Stück Paradies entspannen Sie am Strand und genießen ein köstliches Picknick auf einem privaten Inselchen, das von wundervoll klarem Wasser umgeben ist.

Eine breite Auswahl an Aktivitäten steht gegen Aufpreis zur Verfügung: Umrunden Sie die Insel auf einem Boot oder in einem Bus, unternehmen Sie einen Helikopterflug oder eine abenteuerliche Off Road-Tour im Geländewagen oder füttern Sie Haie und Rochen.

Im zweiten Weltkrieg war Bora Bora ein Außenposten der USA und Überbleibsel dieser Zeit können im Zuge einer Tour über die Insel besichtigt werden.
Am Abend verlassen Sie Bora Bora in Richtung Papeete, wo Ihre Tour endet.

Tag 13: Ankunft in Papeete, Tahiti um 09:00 Uhr

Nach knapp zwei Wochen verlassen Sie heute schweren Herzens entgültig die Aranui 5. Ihre Reise, an die Sie sich noch viele Jahre erinnern werden, endet mit der Ausschiffung in Papeete gegen 09:00 Uhr morgens.

Reiseroute

Pitcairn-Spezial

Entfliehen Sie den Menschenmassen und begeben Sie sich auf eine Reise, die Sie in keinem typischen Reiseführer finden werden.

Die Pitcairns können nur auf dem Seeweg erreicht werden und die Aranui 5 bietet Ihnen die Gelegenheit, dies auf dem angenehmst möglichen Weg zu tun. Nur 50 Menschen leben auf den Pitcairns. Sie sind die Nachkommen der Meuterer der HMS Bounty, welche hier im Jahr 1790 strandeten.

Höhepunkte Ihrer Reise zu den Pitcairns

  • Besuchen Sie das Grab des Meuterers John Adams
  • Füttern Sie die einzige Galapagos Schildkröte der Inselgruppe
  • Schlendern Sie über den Kuriositäten- und Handwerksmarkt
  • Bestaunen Sie die originalen Kanonen der HMS Bounty im Inselmuseum
  • Spazieren Sie zum Grab von Fletcher Christian an der Stelle, wo dieser nach vorbeiziehenden Schiffen Ausschau hielt.

Termine: 10.01.-22.01.2019,  21.03.-02.04.2019 und 11.04.-23.04.2020

Reiseroute Pitcairn Spezial

Tag 1: Abfahrt von Papeete, Tahiti um 10:00 Uhr

Das Abenteuer beginnt! Sie verlassen Papeete gegen 10:00 Uhr und haben ausreichend Zeit, um das Schiff zu erkunden. Es gibt viel zu sehen, schließlich befinden Sie sich auf einem Frachtschiff. Tauschen Sie sich mit Ihren Mitreisenden aus und seien Sie gespannt auf die kommenden, erlebnisreichen Tage.

Tag 2: Anaa (Tuamotu)

Probieren Sie sich im Speerwurf und im Handwerken. Anaa beheimatet ein nachhaltiges Fischerprogramm.

Tag 3: Dmanu (Tuamotu)

Genießen Sie dieses idyllisches Atoll mit palmengesäumten, kristallklaren Lagunen und einem Dorf, in dem sie Handwerkserzeugnisse erwerben können.

Tag 4: Freizeit auf dem Meer

Zur freien Verfügung an Bord der Aranui 5.

Tag 5: Mangareva (Gambier)

Die Gambierinseln waren die Wiege des Katholizismus auf den Polynesischen Inseln. Besuchen Sie die renovierte St. Michaels Kirche, deren Altar mit in allen Farben schillernden Muscheln verziert ist.

Tag 6: Adamstown (Pitcairn)

Begeben Sie sich auf die Spuren der Meuterer der HMS Bounty von deren Ankunftsort in der Bounty Bucht über Adamstown und die Christian's Höhle. Auf dem Kuriositätenmarkt treffen Sie die Nachkommen der Meuterer. Sie besuchen John Adams Grab und erfahren viel über die Geschichte der Insel. Im Inselmuseum sehen Sie Überbleibsel des berühtem Schiffes.

Tag 7: Abfahrt von Pitcairn und Freizeit auf See

Zur freien Verfügung an Bord der Aranui 5.

Tag 8: Aukena (Gambier)

Auf Aukena besuchen Sie eine Perlenfarm und genießen ein Barbecue am feinsandigen Strand.

Tag 9: Freizeit auf See

Zur freien Verfügung an Bord der Aranui 5.

Tag 10: Rapa (Austral)

Sie erkunden eine Höhle und ein landwirtschaftliches Zentrum, schlendern über den Markt und schlemmen von einem Barbecue im Dorf.

Tag 11: Abfahrt von Rapa und Freizeit auf See

Zur freien Verfügung an Bord der Aranui 5.

Tag 12: Raivavae (Austral)

Nachdem Sie von den Einheimischen in Empfang genommen wurden erkunden Sie im Rahmen einer Radtour verschiedene Ausgrabungsstätten und entspannen am Strand.

Tag 13: Ankunft in Papeete, Tahiti um 09:00 Uhr

Nach knapp zwei Wochen verlassen Sie heute schweren Herzens entgültig die Aranui 5. Ihre Reise, an die Sie sich noch viele Jahre erinnern werden, endet mit der Ausschiffung in Papeete gegen 09:00 Uhr morgens.

Reiseroute Weihnachten-Spezial

Tag 1: Abfahrt von Papeete, Tahiti um 10:00 Uhr

Das Abenteuer beginnt! Sie verlassen Papeete gegen 10:00 Uhr und haben ausreichend Zeit, um das Schiff zu erkunden. Es gibt viel zu sehen, schließlich befinden Sie sich auf einem Frachtschiff. Tauschen Sie sich mit Ihren Mitreisenden aus und seien Sie gespannt auf die kommenden, erlebnisreichen Tage.

Tag 2: Tuamotu-Archipel – Fakarava (Rotoava)

Am Vormittag erreichen Sie Fakarava. Sie haben Zeit zur freien Verfügung, um das kleine Dorf Rotoava mit seiner aus Korallen gebauten Kirche zu besichtigen. Rotoava liegt in einem als UNESCO-Biosphärenreservat ausgewiesenen Gebiet, das das zweitgrößte Atoll in Französisch-Polynesien ist. Kühlen Sie sich im Anschluss im Meer ab oder schnorcheln Sie in der Lagune, wo Sie farbenfrohen Fischen begegnen.

Zahlreiche Ausflüge sind gegen Aufpreis buchbar, etwa eine Schnorchel- oder eine Tauchtour sowie die Fahrt zu einer kleinen Insel für Vogelbeobachtungen. Rückkehr zum Schiff gegen Mitternacht.

Tag 3: Freier Tag auf dem Meer

Einen ganzen Tag lang haben Sie die Gelegenheit, sich auf den Sonnendecks oder in einer der angenehm kühlen Lounges des Schiffes zu entspannen und die wundervollen Ausblicke auf den Pazifik zu genießen, während Sie die Marquesas-Inseln ansteuern. Fachvorträge über die Kultur der Marquesas und ihrer Geschichte geben Ihnen einen umfangreichen Einblick in diese alte Zivilisation. Auf der Fahrt haben Sie auch die Gelegenheit zu lernen, wie Sie Ihre Hüften wie ein echter Tahitianer schwingen! In der Bar kommen Sie mit Reisenden aus aller Welt ins Gespräch. Gerne lässt Sie auch die Crew des Schiffes in Form von landestypischen Gesängen, - begleitet mit Ukukulelen, Gitarren und Trommeln – an ihrer Kultur teilhaben.

Tag 4: Nuka Hiva (Taiohae)

Während die Ladung der Aranui 5 gelöscht wird haben Sie die Möglichkeit, die kleine administrative Hauptstadt der Marquesas, Taiohae, zu erkunden. In der Bucht von Taiohae legte im Jahr 1842 der damals 23 Jahre alte Schiffsmann - und spätere Autor von Moby Dick - Herman Melville mit einem Walfangschiff an.

Nach dem Frühstück erwartet Sie ein Geländewagen für Ihren Tagesausflug. Der erste Stopp ist die Kathedrale von Taihoae. Sie können das Innere des Gotteshauses besichtigen oder über den benachbarten Kunstmarkt schlendern. Weiter geht es zur archäologischen Stätte Mea’e Kamuihei mit ihren beeindruckenden Banyan-Feigen und Petroglyphen (in Stein gearbeitete Felsbilder). Sie wandern zur nahegelegenen Stätte Paeke, die große steinerne Podeste zu bieten hat.

Nach der Aufführung eines traditionellen marquesischen Tanzes machen Sie erste Bekanntschaften mit der einheimischen Küche. Ihr Essen wird in einem „Umu“ genannten Ofen unter der Erde zubereitet, in dem das Essen über Stunden gegart wird. Musikalische Darbietungen runden das Erlebnis ab.

Frisch gestärkt besichtigen Sie das Dorf Hatiheu, in dessen Museum Sie Kopien von zahlreichen Petroglyphen sehen. Sie fahren zurück nach Taiohae und der spektakulären Bucht, einem gigantischen vulkanischen Amphitheater, die von steilen Klippen und Wasserfällen dominiert wird.

In Taihoae angekommen finden Sie eine Bank, Boutiquen und ein Internetcafé vor. Die Rückkehr zum Schiff erfolgt zu Fuß oder mit dem Auto.

Tag 5: Ua Pou (Hakahau)

Am heutigen Morgen werden Sie von einer wundervollen Aussicht auf die sich langsam nähernden Bergspitzen von Ua Pou begleitet, während Sie Ihr Frühstück auf dem Deck genießen.

Während die Crew der Aranui 5 die mitgeführte Ladung löscht und neue Waren an Bord bringt, haben Sie die Möglichkeit das Dorf Hakahau und seine mit Handschnitzereien verzierte Kirche zu erkunden.

Sie kommen mit den talentierten einheimischen Künstlern in Kontakt und wenn Sie sich sportliche betätigen möchten unternehmen Sie eine Wanderung zum Gipfelkreuz, die mit atemberaubenden Blicken über die Berge, die grünen Täler und das Dorf belohnt wird.

Wieder auf Meeresebene angekommen, werden Ihnen die nächsten marquesischen Spezialitäten serviert: Brotbaumfrucht, Curry mit Ziegenfleisch, Poisson Cru (roher Fisch mariniert mit Limonensaft und Kokosnussmilch), Taro und süße rote Bananen. Genießen Sie dazu eine Tanzvorführung mit dem für Ua Pou typischen Vogeltanz.

Tag 6: Hiva Oa (Atuona) & Tahuata (Vaitahu)

Ihre Reise mit der Aranui 5 führt Sie weiter nach Hiva Oa, wo das Schiff am frühen Morgen anlegt. Sie haben viel Freizeit um Atuona, die zweitgrößte Stadt der Marquesas, zu erkunden. Der französische Maler Paul Gauguin lebte und arbeitete einst hier, wo Sie nun einen Shop mit angeschlossenem Museum besuchen können, in dem Gauguin einst einkaufte. Sie wandern einen Hügel zum Friedhof der Stadt hinauf und genießen wundervolle Ausblicke über den Hafen. Unter einem Plumeria-Baum finden Sie einen schlichten Grabstein mit den Worten „Paul Gauguin 1903“. Wenige Meter entfernt entdecken Sie das Grab eines weiteren bekannten Europäers, der hier verstarb: Der belgische Sänger und Komponist Jacques Brel, der 1978 auf der Insel beigesetzt wurde.

Nach Ihrem Mittagessen an Bord geht die Fahrt weiter in Richtung Tahuata, wo Sie den Nachmittag mit der Besichtigung des kleinen Dorfes Vaitahu verbringen. Tahuata hat die Form eines Blattes und die Luft auf der Insel ist erfüllt mit dem Duft der Tahiti Gardenie und der Plumeria-Blume. 1595 landeten spanische Entdecker auf der Insel und eröffneten das Feuer auf eine Ansammlung neugieriger Einheimischer – 200 Menschen ließen dabei ihr Leben. Knapp 250 Jahre später, im Jahr 1842, ließen sich die ersten Franzosen auf der Insel nieder. Die große Kirche, die im Auftrag des Vatikans erbaut wurde, ist mit marquesischen Schnitzereien verziert und erstaunt mit wunderschönen gefärbten Fenstern.

Tahuata ist für die hier gefertigten Knochen- und Helmschneckenschnitzereien bekannt. Auf der Suche nach einem ausgefallenen Mitbringsel sind Sie hier somit an der richtigen Adresse.

Tag 7: Hiva Oa (Puamau)

Ihre Reise mit der Aranui 5 führt Sie weiter nach Hiva Oa, wo das Schiff am frühen Morgen anlegt. Sie haben viel Freizeit um Atuona, die zweitgrößte Stadt der Marquesas, zu erkunden. Der französische Maler Paul Gauguin lebte und arbeitete einst hier, wo Sie nun einen Shop mit angeschlossenem Museum besuchen können, in dem Gauguin einst einkaufte. Sie wandern einen Hügel zum Friedhof der Stadt hinauf und genießen wundervolle Ausblicke über den Hafen. Unter einem Plumeria-Baum finden Sie einen schlichten Grabstein mit den Worten „Paul Gauguin 1903“. Wenige Meter entfernt entdecken Sie das Grab eines weiteren bekannten Europäers, der hier verstarb: Der belgische Sänger und Komponist Jacques Brel, der 1978 auf der Insel beigesetzt wurde.

Tag 8: Fatu Hiva (omoa – Hanavave)

Fatu Hiva ist die am üppigsten bewachsene und entlegenste Insel der Marquesas. Die Insel kann nur mit dem Schiff erreicht werden, da es keinen Flughafen gibt. Fatu Hiva ist die Insel der aus Rindenbast hergestellten „Tapa“-Kleidungsstücke, über deren Herstellung Sie hier Allerlei erfahren werden.

In dem ruhigen Ort Omoa sehen Sie Frauen, die die Rinde der Maulbeernäume, Belgalischen Feigen und Brotbäume auf Brettern glatt klopfen. Die Rinde wird anschließend getrocknet und als Leinwand für alte marquesische Zeichenmotive genutzt. Fatu Hiva ist darüber hinaus bekannt für handbemalte Sarongs (Wickelröcke) sowie Kokosnussöl, das mit Blumenblüten, Vanille oder Sandelholz vermengt wird. In dem großen Handwerkszentrum treffen Sie auf talentierte Künstler, deren Kunststücke Sie vor Ort erwerben können.

Bevor Sie zu Mittag essen, steuert die Aranui 5 eine andere Seite der Insel an, an der die Hanavave Bucht (auch Bay of Virgins genannt) gelegen ist. Wenn Sie gut zu Fuß sind, so können Sie die Strecke auch auf dem Landweg zurücklegen. Auf der 16 Kilometer langen Wanderung erwarten Sie atemberaubende Ausblicke auf Wasserfälle und Klippen. Sollten Sie zu den Wanderern gehören, so kommen Sie in den Genuss eines köstlichen Lunches, dass auf der Spitze eines Berges gereicht wird.

Der Sonnenuntergang in der Hanavave Bucht und ein vielfältiges Buffet-Abendessen, das auf dem Deck unter freiem Himmel aufgebaut wird, runden diesen Tag ab.

Tag 9: Ua Huka (Vaipaee – Hane – Hokatu)

Am frühen Morgen erreicht die Aranui 5 Ua Huka. Diese Ankunft sollten Sie sich nicht entgehen lassen! Das Manöver zum Anlegen in der kleinen Bucht der Insel ist wirklich beeindruckend.

Am Vormittag besuchen Sie das kleine Museum von Vaipaee, das sich in den Gärten des Rathauses befindet. Im Inneren befinden sich Nachbildungen marquesischer Kunst und die Guides werden Ihnen allerlei Hintergrundinformationen zu den Exponaten vermitteln.

Zurück in Ihrem Jeep unternehmen Sie eine Spritztour über die Insel und halten an verschiedenen Fotostopps mit tollen Blicken über den Pazifik. Sie besuchen einen Baumgarten, der von einem passionierten ehemaligen Bürgermeister der Insel angelegt wurde und erreichen schließlich Hane, wo Sie Ihr Mittagessen in einem familiengeführten Restaurant einnehmen.

Wenn Sie Ihr Glück auf dem Rücken der Pferde suchen möchten, dann können Sie die Strecke alternativ auf einem der Vierbeiner zurücklegen, die mit ihrer Anzahl jene der menschlichen Einwohner der Insel übertreffen.

Nach dem Mittagessen können Sie das Fischerdorf Hokatu erkunden oder einen Spaziergang zu einem der zahlreichen Aussichtspunkte der Insel unternehmen. Selbstverständlich haben Sie auch auf dieser Insel wieder die Möglichkeit handgefertigte Mitbringsel zu erwerben.

Zurück an Bord begeben Sie sich an Deck um bei einem Drink weitere Ausblicke auf die Insel zu genießen.

Tag 10: Freier Tag auf dem Meer

Zur freien Verfügung an Bord der Aranui 5.

Tag 11: Tuamotu Archipel – Rangiroa

Begeben Sie sich heute früh an Deck, um die Einfahrt der Aranui 5 in das zweitgrößte Atoll der Welt zu beobachten. Mit etwas Glück können Sie Delfine sehen, die das Schiff begrüßen, während Sie die Riffpassage Tiputa Pass durchfahren.

Tauch- und Schnorchelausflüge sind verfügbar (Anmeldung notwendig, Aufpreise fallen an). Das Tuamotu Archipel zählt zu den besten Tauchspots der Welt und ist für alle Taucher geeignet, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener. Auch für Perlentaucher ist dies die ideale Umgebung und so haben Sie die Gelegenheit, eine Perlenfarm zu besichtigen und einige der wunderschönen Perlen zu erwerben.

Sollten Sie sich gegen diese angebotenen Ausflüge entscheiden, so genießen Sie in aller Ruhe die feinsandigen Strände und das kristallklare Wasser von Rangiroa. Von Ihrem Liegestuhl aus können Sie Muschelhalsketten, Schlüsselbänder und andere Souvenirs begutachten und kaufen.

Am späten Nachmittag verlassen Sie Rangiroa und fahren in Richtung der legendären Insel Bora Bora.

Tag 12: Makatea - Tuamotu Islands

Makatea heißt auf polynesisch "weißer Stein". Jakob Roggeveen, der die Insel 1772 entdeckte, nannte sie "Insel der Erquickung". Für welchen Namen Sie sich auch entscheiden, das von gerade einmal 60 Einwohnern bewohnte Eiland bietet Ruhe und Entspannung.

Tag 13: Society Islands – Bora Bora

Während Sie in die weltberühmte Lagune von Bora Bora einfahren, werden Sie vom Mount Otemanu, dem höchsten Gipfel der Insel, begrüßt. Auf diesem postkartengleichen Stück Paradies entspannen Sie am Strand und genießen ein köstliches Picknick auf einem privaten Inselchen, das von wundervoll klarem Wasser umgeben ist.

Eine breite Auswahl an Aktivitäten steht gegen Aufpreis zur Verfügung: Umrunden Sie die Insel auf einem Boot oder in einem Bus, unternehmen Sie einen Helikopterflug oder eine abenteuerliche Off Road-Tour im Geländewagen oder füttern Sie Haie und Rochen.

Im zweiten Weltkrieg war Bora Bora ein Außenposten der USA und Überbleibsel dieser Zeit können im Zuge einer Tour über die Insel besichtigt werden.
Am Abend verlassen Sie Bora Bora in Richtung Papeete, wo Ihre Tour endet.

Tag 14: Ankunft in Papeete, Tahiti um 09:00 Uhr

Nach knapp zwei Wochen verlassen Sie heute schweren Herzens entgültig die Aranui 5. Ihre Reise, an die Sie sich noch viele Jahre erinnern werden, endet mit der Ausschiffung in Papeete gegen 09:00 Uhr morgens.